Zum Hauptinhalt springen

Personalisierung vs. Persönlichkeit

Unser digitales Leben ist geprägt von Personalisierungen. Von den Empfehlungen bei Amazon über interessenbasierte Onlineanzeigen bis zu passenden Antworten von Alexa - wir haben uns daran gewöhnt, dass jegliche Form von Digitalität sich an unser Leben anpasst. Fehlt es an Persönlichkeit?

# Rise of the Machines

Mit neuen Algorithmen werden die persönlichen Empfehlungen immer besser. Besser, als jeder Mensch sie händisch fertigen könnte. Zumindest so lange, wie es um objektive Inhalte geht - denn obwohl haufenweise Startups ihre Technik als intelligent bezeichnen (was für ein Quatsch… 🙈), bleibt ein technischer Inhalt nunmal seelenlos.

Der Maschine fehlt das “Warum”. Klar, ein Algorithmus könnte auch ausgeben, warum er einen speziellen Inhalt empfiehlt. Wie viele Datenpunkte also im Hintergrund liegen. Welches Verhalten von uns dazu geführt hat, dass wir rote Stiefel auf Zalando angezeigt bekommen. Und trotzdem bleibt diese Empfehlung rein maschinell gefertigt.

# Faktor “Mensch”

Ein Mensch auf der anderen Seite empfiehlt subjektiv, er kann gar nicht anders. Auf Basis seiner eigenen Meinung kann er Produkte empfehlen, nicht auf Basis von Datenpunkten, sondern auf Basis von Bauchgefühl und Erfahrung. “Die roten Schuhe habe ich mir auch gekauft - eignen sich perfekt für Matschwetter!”

Zwei Limitierungen hat eine menschliche Empfehlung. Zum einen skaliert das Vorgehen nur auf begrenzte Sicht. Jedem Amazonkunden eine von Menschen generierte, möglichst passende Empfehlung zu geben, ist schlicht nicht möglich. Zum anderen ist die Empfehlung durch Datenpunkte häufig passend - schonmal versucht die Freundin davon zu überzeugen, dass das gleiche Paar Schuhe schon 5x im Schrank steht und ein anderes besser wäre? 😅

Eine Maschine versucht das gar nicht erst. Passt die Anzahl der Käufe, wird eben auch zum sechsten Mal ein ähnlicher Schuh vorgeschlagen.

# Personalisierung vs. Persönlichkeit

Worauf also besser setzen? Algorithmen und Automatisierung oder Emotionen und Subjektivität?

Modernes Marketing lebt von mehreren Kanälen, unterschiedlichen Herangehensweisen und einer Aufsplittung der Maßnahmen. Warum Personalisierung versus Persönlichkeit, wenn auch Personalisierung UND Persönlichkeit möglich ist?

Wie die Kombination in der Praxis aussehen kann, sieht man anhand von guten Newsletterangeboten. Automatisiert sind Artikel- oder Produktempfehlungen möglich. Individuell maßgeschneiderte Angebote, die perfekte Info zur perfekten Zeit. Persönlich können wir anschließend ein Gesicht hinter unserer Marke präsentieren, einen direkten Ansprechpartner und Problemlöser. Kombiniert wird daraus rundes Gesamtpaket, um unterschiedliche Ziele zu verfolgen - Performance und Branding miteinander vereint.